.


Freiwillige Feuerwehr   
    Hinterhermsdorf         

 

 

Längste Bank Sachsens

 

 

 

Sachsenrekord +++ Sachsenrekord +++ Sachsenrekord

 

"Die Idee entstand im vergangenen Jahr zur 48-h-Aktion, als unsere Jugendfeuerwehr das Projekt zur Verschönerung der Bänke am Dorfplatz realisierte, die dort befindlichen drei ca. 1,5 m langen Bänke waren ein Klacks für unsere Jungs und Mädels. Also im nächsten Jahr sollte es schon was richtig Gewaltiges werden – und so beschlossen sie zusammen mit ihrem Jugendfeuerwehrwart Robert Ringel: “Wir wollen eine ganz lange Bank bauen, eine Bank, die so lang wie der Weifbergturm hoch ist“. Die Idee ist super und alle überlegten sich, wo der beste Platz dafür ist, wie die Bank aussehen könnte, ob es überhaupt zu schaffen ist. Unser Förster Matthias Protze wurde gefragt und er bot zusammen mit seinen Mitarbeitern die notwendige Unterstützung an, einen geeigneten Baum aus dem Hinterhermsdorfer Revier zu besorgen – es muss ja nicht unbedingt die höchste Fichte Deutschlands sein, die in der Kirnitzschklamm wächst und die ja unter Naturschutz steht (und extra einen Hubschrauber zum Transport zu ordern, wäre etwas über das finanzielle Budget gegangen.) Das Projekt wurde vom Staatsbetrieb Sachsenforst für die Nationalparkgemeinde Hinterhermsdorf aufgenommen und mit viel Mühe ein geeignetes Bäumchen gefunden, gefällt und zur Buchenparkhalle antransportiert. Nicht nur die Hinterhermsdorfer fragten sich, was aus dem kleinen Stämmchen dort wohl werden soll, auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung sahen schon eine Parkplatznot in Hinterhermsdorf auf uns zukommen. Die Kameraden der Ortswehr hatten im Vorfeld den Baum schon abgeschält und nun konnte die 48-h-Aktion 2013 starten. Angesichts des Riesen konnte man schon befürchten, dass es nur durch unsere Jugendfeuerwehr nicht ganz zu schaffen ist. Aber mit Hilfe und Unterstützung von „großen“ Feuerwehrmännern wurde das Zersägen des Stammes angegangen. Von zwei Seiten aus wurde gesägt und gesägt und gesägt und gesägt, den Freitagabend und den ganzen Sonnabend. Vom Dorf aus vermutete man, dass wohl mehrere Schwärme Bienen an der Buchenparkhalle gelandet wären, im Grunde war es ja auch der Fall, denn emsig wie die Bienen wurde dort an der Bank gearbeitet. Da von beiden Seiten aus quer zum Stamm gesägt wurde, war man nicht ganz sicher, ob man sich trifft – doch die professionellen Berechnungen stimmten und die Sitzfläche war fertig. Nun sollte mit der Hilfe eines Kranautos der Fa. WEA die Riesenbohle auf die vom Baustoffhandel Manfred Ringel zur Verfügung gestellten Granitsteine gehoben werden, was  sich aufgrund der Länge doch etwas schwierig und riskant erwies. Aber wieder waren die fachkundlichen Berechnungen der anwesenden Kameraden richtig und die Sitzfläche wurde ohne Beschädigungen an Ort und Stelle gebracht. . Oberbürgermeister Ruckh, der Revierleiter Protze, meine Wenigkeit und viele weitere interessierte Bürgerinnen und Bürger überzeugten sich von der Mühe und dem Fleiß der jungen Leute und ihrer Helfer selbst vor Ort, sprachen ihre Bewunderung und ihre Anerkennung zu dem Projekt aus. Ein großes Dankeschön allen, die an der Aktion beteiligt waren und die eine weitere touristische Attraktion für Hinterhermsdorf geschaffen haben. Für die materielle Hilfe dankt die Jugendfeuerwehr Hinterhermsdorf ganz herzlich dem Staatsbetrieb Sachsenforst, dem Stahl- und Anlagenbau Hinterhermsdorf, dem Baustoffhandel Manfred Ringel, der Stadtverwaltung, der Feuerwehrhauptwache Sebnitz und der Firma WEA Sebnitz. Ein weiteres Dankeschön gebührt für die Unterstützung bei der Verpflegung für die „Aktionäre“ der Gaststätte Buchenparkhalle und unserer Silke Wießner, die im Gerätehaus die gute Seele der Aktion war.

Geschafft !!! - im wahrsten Sinne des Wortes, wir haben den Sachsenrekord, mit jetzt noch 37,30 m die längste Holzbank in Sachsen aus einem Stück. Möglicherweise muss die Bank noch etwas gekürzt werden, auf dann exakt 36,90 m – so lang, wie der Weifbergturm hoch ist. Nachträglich soll nun auch noch eine Lehne für die Bank gebaut werden und nachdem sie dann ausgetrocknet sein wird, sicherlich auch ein Anstrich folgen (oder vielleicht wird sie auch mit Hirschleder von aus heimischen Wäldern geschossenen Rotwild bezogen werden)."

 

Marion Berger

Ortsvorsteherin

 

 

 

 

 

Die Vorbereitung


 

 

Die Sitzfläche 


 

Die Lehne


 

Fertsch...